Sehr geehrte Damen und Herren, 

Aufgrund der aktuellen Lage wegen des Corona-Virus können wir Ihnen keine Lieferzeiten bestätigen.

Auswahlbestellungen nehmen wir nicht an, vermeiden Sie Retouren.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Stabilus Safety Sicherheitsschuhe

Stabilus Safety Schuhe für Handel- und Industrie: Bei „STABILUS“ werden Sie immer fündig! Ob „extraweit“, „normal“ oder „schmal“: Wir offerieren Ihnen natürlich ebenso genau die Passform, die Sie benötigen. Schauen Sie sich in aller Ruhe in unserem Beratertool für Sicherheitsschuhe um. Bei Fragen und Wünschen rufen Sie uns einfach an, oder senden eine Mail, denn Ihre umfassende Zufriedenheit ist stets unser besonderer Anspruch!
Fenster schließen
Stabilus Safety Sicherheitsschuhe

WIE UNTERSCHEIDEN SICH SICHERHEITSSCHUHE VON ANDEREM SCHUHWERK?

Die spezifischen Anforderungen an diese Schuhe sind von den jeweiligen Bedürfnissen des einzelnen Arbeitsbereiches abhängig. Nach der Berufsgenossenschaftlichen Regelung für Gesundheit und Sicherheit müssen Sicherheitsschuhe genormten Kategorien entsprechen. So erfordern diese Vorschriften beispielsweise, je nach Arbeitsgebiet, unter anderem von solchen Schuhen folgende Eigenschaften:

  • Schnittfestigkeit
  • Antistatisch
  • Benzin- sowie Öl Resistenz
  • Wärmeisolierende Eigenschaften
  • Rutschhemmung
  • Durchtrittsicherheit
  • Resistenz des Schuhs gegen Wasseraufnahme und Wasserdurchtritt

Diese Aufzählung ist zwar nicht vollständig, zeigt Ihnen jedoch wesentliche Charakteristika auf, die Sicherheitsschuhe von „normalen“ Schuhen signifikant unterscheiden. Eine ausgesprochen präzise und sorgfältige Verarbeitung ist hier von Nöten, damit Sie, als unser Kunde aus Handel- und Industrie, stets in vollem Umfang bei Ihren jeweiligen Tätigkeiten geschützt sind.

Die generelle Kategorisierung reicht von „SB“ in Form von Grundanforderungen bis S5. So werden in der Industrie Sicherheitsschuhe der Kategorien S1 und S2 am häufigsten benötigt.

Unser Produktsortiment für alle relevanten Branchen.

Wir präsentieren Ihnen unter anderem ESD Halbschuhe und ESD Sandalen. Das sind Sicherheitsschuhe, bei denen nach EN 61340-5-1 der elektrische Durchgangswiderstand in einem bestimmten empfohlenen Bereich liegt. Das Tragen solcher Schuhe ist immer dann ratsam, wenn eine elektrische Aufladung durch Ableiten der Ladungen vermindert werden soll.

Darüber hinaus werden Sie auch bezüglich Sicherheitsschuhen mit Zehenschutzkappe, ob aus Aluminium, Kunststoff oder Stahl, fündig. Solches Schuhwerk schützt Ihre Zehen vor Verletzungen, beispielsweise durch Trennschleifer oder herabfallende Gegenstände.

Schuhe mit einer durchtrittsicheren Sohle brauchen Sie ebenfalls nicht zu vermissen. Sie werden unter anderem von Personen genutzt, die zum Beispiel im Baugewerbe tätig sind, da sie die Fußsohlen vor dem Durchdringen von Nägeln und anderen spitzen Gegenständen schützen.

Innerhalb der Zehenschutzkappen bieten wir Ihnen die Optionen der Kappen aus Aluminium, Kunststoff oder Stahl. Unabhängig vom Material müssen solche Zehenschutzkappen für Sicherheitsschuhe gemäß der Europanorm EN 20345 eine Stoßenergie von 200 Joule sowie einen statischen Druck von 1,5 Tonnen aushalten, wobei die Gestaltung sowie die Form dieser Kappen eine maßgebliche Auswirkung sowohl auf das Abrollverhalten des Fußes als auch auf die Zehenfreiheit besitzt.

Auch hinsichtlich der verschiedenen Laufsohlen punktet unser Angebot mit Vielfältigkeit.

So können Sie innerhalb folgender Materialien wählen:

  • Gummi/ PU
  • PU/ PU
  • TPU/PU
  • EVA/ Gummi

Hinter dem Kürzel „PU“ verbirgt sich der Begriff „Polyurethan“. Ein solche Sohle wurde geschäumt und besteht aus einem luftdurchsetzten Kern sowie einer strapazierfähigen, robusten Ummantelung. „TPU“ wiederum ist ein thermoplastischer Kunststoff, der witterungsbeständig und verschleißfest ist, sowie eine hohe Knick- und Reißfestigkeit aufweist.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

WIE UNTERSCHEIDEN SICH SICHERHEITSSCHUHE VON ANDEREM SCHUHWERK?

Die spezifischen Anforderungen an diese Schuhe sind von den jeweiligen Bedürfnissen des einzelnen Arbeitsbereiches abhängig. Nach der Berufsgenossenschaftlichen Regelung für Gesundheit und Sicherheit müssen Sicherheitsschuhe genormten Kategorien entsprechen. So erfordern diese Vorschriften beispielsweise, je nach Arbeitsgebiet, unter anderem von solchen Schuhen folgende Eigenschaften:

  • Schnittfestigkeit
  • Antistatisch
  • Benzin- sowie Öl Resistenz
  • Wärmeisolierende Eigenschaften
  • Rutschhemmung
  • Durchtrittsicherheit
  • Resistenz des Schuhs gegen Wasseraufnahme und Wasserdurchtritt

Diese Aufzählung ist zwar nicht vollständig, zeigt Ihnen jedoch wesentliche Charakteristika auf, die Sicherheitsschuhe von „normalen“ Schuhen signifikant unterscheiden. Eine ausgesprochen präzise und sorgfältige Verarbeitung ist hier von Nöten, damit Sie, als unser Kunde aus Handel- und Industrie, stets in vollem Umfang bei Ihren jeweiligen Tätigkeiten geschützt sind.

Die generelle Kategorisierung reicht von „SB“ in Form von Grundanforderungen bis S5. So werden in der Industrie Sicherheitsschuhe der Kategorien S1 und S2 am häufigsten benötigt.

Unser Produktsortiment für alle relevanten Branchen.

Wir präsentieren Ihnen unter anderem ESD Halbschuhe und ESD Sandalen. Das sind Sicherheitsschuhe, bei denen nach EN 61340-5-1 der elektrische Durchgangswiderstand in einem bestimmten empfohlenen Bereich liegt. Das Tragen solcher Schuhe ist immer dann ratsam, wenn eine elektrische Aufladung durch Ableiten der Ladungen vermindert werden soll.

Darüber hinaus werden Sie auch bezüglich Sicherheitsschuhen mit Zehenschutzkappe, ob aus Aluminium, Kunststoff oder Stahl, fündig. Solches Schuhwerk schützt Ihre Zehen vor Verletzungen, beispielsweise durch Trennschleifer oder herabfallende Gegenstände.

Schuhe mit einer durchtrittsicheren Sohle brauchen Sie ebenfalls nicht zu vermissen. Sie werden unter anderem von Personen genutzt, die zum Beispiel im Baugewerbe tätig sind, da sie die Fußsohlen vor dem Durchdringen von Nägeln und anderen spitzen Gegenständen schützen.

Innerhalb der Zehenschutzkappen bieten wir Ihnen die Optionen der Kappen aus Aluminium, Kunststoff oder Stahl. Unabhängig vom Material müssen solche Zehenschutzkappen für Sicherheitsschuhe gemäß der Europanorm EN 20345 eine Stoßenergie von 200 Joule sowie einen statischen Druck von 1,5 Tonnen aushalten, wobei die Gestaltung sowie die Form dieser Kappen eine maßgebliche Auswirkung sowohl auf das Abrollverhalten des Fußes als auch auf die Zehenfreiheit besitzt.

Auch hinsichtlich der verschiedenen Laufsohlen punktet unser Angebot mit Vielfältigkeit.

So können Sie innerhalb folgender Materialien wählen:

  • Gummi/ PU
  • PU/ PU
  • TPU/PU
  • EVA/ Gummi

Hinter dem Kürzel „PU“ verbirgt sich der Begriff „Polyurethan“. Ein solche Sohle wurde geschäumt und besteht aus einem luftdurchsetzten Kern sowie einer strapazierfähigen, robusten Ummantelung. „TPU“ wiederum ist ein thermoplastischer Kunststoff, der witterungsbeständig und verschleißfest ist, sowie eine hohe Knick- und Reißfestigkeit aufweist.

WIE UNTERSCHEIDEN SICH SICHERHEITSSCHUHE VON ANDEREM SCHUHWERK? Die spezifischen Anforderungen an diese Schuhe sind von den jeweiligen Bedürfnissen des einzelnen Arbeitsbereiches abhängig.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Stabilus Safety Sicherheitsschuhe

WIE UNTERSCHEIDEN SICH SICHERHEITSSCHUHE VON ANDEREM SCHUHWERK?

Die spezifischen Anforderungen an diese Schuhe sind von den jeweiligen Bedürfnissen des einzelnen Arbeitsbereiches abhängig. Nach der Berufsgenossenschaftlichen Regelung für Gesundheit und Sicherheit müssen Sicherheitsschuhe genormten Kategorien entsprechen. So erfordern diese Vorschriften beispielsweise, je nach Arbeitsgebiet, unter anderem von solchen Schuhen folgende Eigenschaften:

  • Schnittfestigkeit
  • Antistatisch
  • Benzin- sowie Öl Resistenz
  • Wärmeisolierende Eigenschaften
  • Rutschhemmung
  • Durchtrittsicherheit
  • Resistenz des Schuhs gegen Wasseraufnahme und Wasserdurchtritt

Diese Aufzählung ist zwar nicht vollständig, zeigt Ihnen jedoch wesentliche Charakteristika auf, die Sicherheitsschuhe von „normalen“ Schuhen signifikant unterscheiden. Eine ausgesprochen präzise und sorgfältige Verarbeitung ist hier von Nöten, damit Sie, als unser Kunde aus Handel- und Industrie, stets in vollem Umfang bei Ihren jeweiligen Tätigkeiten geschützt sind.

Die generelle Kategorisierung reicht von „SB“ in Form von Grundanforderungen bis S5. So werden in der Industrie Sicherheitsschuhe der Kategorien S1 und S2 am häufigsten benötigt.

Unser Produktsortiment für alle relevanten Branchen.

Wir präsentieren Ihnen unter anderem ESD Halbschuhe und ESD Sandalen. Das sind Sicherheitsschuhe, bei denen nach EN 61340-5-1 der elektrische Durchgangswiderstand in einem bestimmten empfohlenen Bereich liegt. Das Tragen solcher Schuhe ist immer dann ratsam, wenn eine elektrische Aufladung durch Ableiten der Ladungen vermindert werden soll.

Darüber hinaus werden Sie auch bezüglich Sicherheitsschuhen mit Zehenschutzkappe, ob aus Aluminium, Kunststoff oder Stahl, fündig. Solches Schuhwerk schützt Ihre Zehen vor Verletzungen, beispielsweise durch Trennschleifer oder herabfallende Gegenstände.

Schuhe mit einer durchtrittsicheren Sohle brauchen Sie ebenfalls nicht zu vermissen. Sie werden unter anderem von Personen genutzt, die zum Beispiel im Baugewerbe tätig sind, da sie die Fußsohlen vor dem Durchdringen von Nägeln und anderen spitzen Gegenständen schützen.

Innerhalb der Zehenschutzkappen bieten wir Ihnen die Optionen der Kappen aus Aluminium, Kunststoff oder Stahl. Unabhängig vom Material müssen solche Zehenschutzkappen für Sicherheitsschuhe gemäß der Europanorm EN 20345 eine Stoßenergie von 200 Joule sowie einen statischen Druck von 1,5 Tonnen aushalten, wobei die Gestaltung sowie die Form dieser Kappen eine maßgebliche Auswirkung sowohl auf das Abrollverhalten des Fußes als auch auf die Zehenfreiheit besitzt.

Auch hinsichtlich der verschiedenen Laufsohlen punktet unser Angebot mit Vielfältigkeit.

So können Sie innerhalb folgender Materialien wählen:

  • Gummi/ PU
  • PU/ PU
  • TPU/PU
  • EVA/ Gummi

Hinter dem Kürzel „PU“ verbirgt sich der Begriff „Polyurethan“. Ein solche Sohle wurde geschäumt und besteht aus einem luftdurchsetzten Kern sowie einer strapazierfähigen, robusten Ummantelung. „TPU“ wiederum ist ein thermoplastischer Kunststoff, der witterungsbeständig und verschleißfest ist, sowie eine hohe Knick- und Reißfestigkeit aufweist.

Zuletzt angesehen